Tanz als Fitness-Workout: So hoch ist der Kalorienverbrauch beim Tanzen
Fitness, Gesundheit

Tanz als Fitness-Workout: So hoch ist der Kalorienverbrauch beim Tanzen

Tanzen macht gesund, fit und glücklich, aber wie viele Kalorien werden beim Ballett, Salsa, Zumba und Co. eigentlich verbrannt? Das interessiert vermutlich jeden Tänzer und deshalb haben wir für euch den Kalorienverbrauch beim Tanzen für verschiedene Tanzarten berechnet.

Tanzen stärkt nicht nur den Rücken und unser Herz-Kreislauf-System, sondern kräftigt auch ganzheitlich die Muskulatur. Balance, Ausdauer, Konzentration und Koordination werden beim Tanzen parallel gefördert. Tänzer müssen Bewegungen koordinieren und sich komplizierte Schrittfolgen merken. Dadurch wird zusätzlich das Gedächtnis trainiert. Außerdem bauen wir beim Tanzen Stress ab und unser Körper schüttet Glückshormone aus.
Grundsätzlich ist beim Tanzen zwischen Cardio- und Krafttraining zu unterscheiden. Die meisten Tanzarten sind eine Kombination aus Muskelarbeit und Konditionstraining. Manche Tanzstile, wie beispielsweise Ballett, zeichnen sich eher durch extreme Körperbeherrschung aus und stärken primär die Muskulatur. Salsa, Jive oder Bollywood sind deutlich schnellere Tänze und dadurch auch konditionell anstrengender. Bei diesen Tänzen werden deshalb auch mehr Kalorien verbrannt.

Natürlich lässt sich der Kalorienverbrauch beim Tanzen nicht so genau beziffern wie zum Beispiel bei einem Dauerlauf. Wie anstrengend und damit auch wie hoch der Verbrauch an Kalorien im Tanzsport ist, hängt stark davon ab, wie und was genau getanzt wird. HipHop Tanz kann ein lockeres, cooles Tanzworkout sein oder den Tänzer körperlich an seine Grenzen bringen. Je nachdem welches Tempo, welche Bewegungen und Schritte zu einer Choreografie kombiniert werden, ist der Kalorienverbrauch unterschiedlich hoch.

Außerdem richtet sich der tatsächliche Kalorienverbrauch immer auch nach individuellen Faktoren wie Geschlecht, Alter und Gewicht.

Durchschnittlich verbrennen wir ca. 350 kcal pro Stunde beim Tanzen

– Langsamer Walzer: ca. 200 kcal
– Merengue: ca. 250 kcal
– Ballett: ca. 300 kcal
– Cha-Cha-Cha: ca. 300 kcal
– Bauchtanz/ Orientalischer Tanz: ca. 320 kcal
– Wiener Walzer: ca. 350 kcal
– Quickstepp: ca. 360 kcal
– Samba: ca. 400 kcal
– Rumba: ca. 420 kcal
– Flamenco & Paso Doble: ca. 420 kcal
– Salsa: ca. 420 kcal
– Tango: ca. 420 kcal
– Cheerleading & Cheerdance: ca. 440 kcal
– Jazz- & Modern Dance: ca. 450 kcal
– HipHop: ca. 580 kcal
– Jive: ca. 600 kcal
– Zumba: ca. 650 kcal
Bollywood: ca. 700 kcal

Ähnliche Beiträge

5 Kommentare zu “Tanz als Fitness-Workout: So hoch ist der Kalorienverbrauch beim Tanzen

  1. Valentina sagt:

    Hallo! 🙂

    Wie habt ihr diese Angaben berechnet? Gibt es dazu eine Studie o.Ä.? Würde mich sehr interessieren, wie man zu den einzelnen Ergebnissen kommt, das finde ich sehr spannend 🙂

    Liebe Grüße,

    Valentina

    1. Marius sagt:

      Hehe, ja, mich würde die Berechnung auch interessieren..

    2. victoria.seibert sagt:

      Hallo liebe Valentina,

      vielen Dank für deine Nachfrage!

      Für unsere Ergebnisse haben wir verschiedene Kalorienrechner als Referenz gewählt und einen Durchschnittswert ermittelt. Die Angaben beruhen somit indirekt auf Studien. Wir möchten Tänzern mit dieser Aufstellung eine Idee geben, wie intensiv verschiedene Tanzstile sind und wie hoch der Kalorienverbrauch in etwa ist.

      Die Angaben beruhen auf durchschnittlichen Werten, die natürlich individuell variieren können, z.B. durch Gewicht, Alter und Geschlecht. Auch die Intensität des Tanzen beeinflusst den Kalorienverbrauch – auch hier gehen wir vom Durchschnitt aus.

      Wir hoffen, das beantwortet deine Frage und stehen dir natürlich gerne für weitere Fragen jederzeit zur Verfügung 🙂

      Viele Grüße
      Dein MIRABESQUE-Team

      1. Marius sagt:

        Liebe Frau Seibert,

        die tänzerischen Elemente sind vom Tänzer ja frei wählbar, somit gibt es genauso in der “Rumba” ohne Weiteres die Möglichkeit, kalorienintensiv zu tanzen, wie man im “Jive” sich entscheiden kann, charakteristisch und trotzdem wenig aufwändig unterwegs zu sein.

        Der Vergleich scheint also zunächst nur dann Sinn zu machen, wenn Sie das gleiche tänzerische Element herangezogen haben und dessen “Kalorienwirkung” bei der Umsetzung in den jeweiligen Tanzstilen gemessen haben.

        Interessehalber daher die Frage: Welches Element bzw. welche Elemente haben Sie genommen für den Vergleich über die genannten Stile hinweg?

        1. victoria.seibert sagt:

          Hallo lieber Marius,

          vielen Dank für Deine Rückfrage!

          Du hast natürlich vollkommen Recht, dass der Kalorienverbrauch im jeweiligen Tanz stark davon abhängt, welche Bewegungselemente vom Tänzer gewählt werden. Am oberen Ende des Kalorienverbrauchs sehen wir Ausführungen auf Turniertanzniveau in höheren Klassen, am unteren Ende die eher gemütlichere Gesellschaftstanzversion des jeweiligen Stils. Selbstverständlich weichen diese Extreme in ihrem Kalorienverbrauch stark voneinander ab. Im Grundsatz lässt sich aber sagen, dass ein durchschnittlich getanzter Jive – ob Turnierniveau oder Freizeitlevel – ein intensiverer, schnellerer Tanz ist, als beispielsweise die Rumba. Vergleicht man eine Turnierrumba mit einem lockeren, Freizeit-Jive, ist es natürlich denkbar, dass in diesem Fall der Kalorienverbrauch der Rumba höher ist. Um es jedoch allgemein vergleichbar zu machen, sehen wir die Tanzstile relativ zu einander und haben den Verbrauch der Kalorien im Mittelfeld angesetzt. Wir vergleichen in unserer Aufstellung deshalb die Mittelwerte und nicht das obere mit dem unteren Extrem.

          Für weitere Fragen stehen wir dir gerne jederzeit zur Verfügung.

          Viele Grüße Dein MIRABESQUE-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.