Rumba-Tanzen-lernen-Grundschritt-und-erste-Figuren
Lateintanz, Tanz Magazin, Wissenswertes

Rumba Tanzen lernen: Grundschritt und erste Figuren

Die Rumba kommt aus Kuba. Im kubanischen Sprachraum bedeutet „rumba“ auch Fest oder Party. Dieser Name passt sehr gut zu diesem Lateintanz, da sein Hauptelement ein erotischer, nonverbaler Flirt der Tanzpartner ist. Meistens muss der eine Tanzpartner den anderen zur Rückkehr locken.

Die Rumba hatte es anfangs schwer sich zu etablieren. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts erfreute sie sich vor allem in New York großer Beliebtheit und kam nach Europa. Allerdings wurde sie von den Nazis verboten. Auch im Rest Europas verloren Tänzer das Interesse an ihr.

Erst nach dem Zweiten Weltkrieg entdeckte man die Rumba wieder. Mittlerweile hatten sich allerdings zwei Versionen weiterentwickelt und es begann ein Streit über die „richtige“ Rumba. Letztlich einigte man sich, dass beide zulässig sind.

Daraufhin wurde die langsame Rumba, auch Square-Rumba, in das Welttanzprogramm aufgenommen.
Die schwierigere Rumba, auch Kubanische Rumba, ist ins Turniertanzprogramm aufgenommen worden. Trotz des Namens ist sie stark europäisiert.

Im Endeffekt hat sich die Turnier-Rumba international durchgesetzt.

Getanzt wird die Rumba im 4/4 Takt, ist allerdings langsamer als beispielsweise der Cha-Cha-Cha. Man kann selbstverständlich zu alltäglicher Pop-Musik tanzen, allerdings tanzt man Rumba klassischerweise zu lateinamerikanischer Musik mit Perkussionsklängen.

Der Grundschritt

Die Besonderheit des Rumba-Grundschritts ist eine kleine Pause.

Das Tanzpaar steht sich in einer geschlossenen Tanzhaltung gegenüber. Der Herr beginnt mit einem Schritt nach rechts. Darauf folgt ein Schritt nach vorne mit dem linken Fuß. Er verlagert sein Gewicht auf die linke Seite. Als nächstes verlagert er sein Gewicht auf den rechten, hinteren Fuß und macht einen Schritt nach links.

Jetzt kommt die Pause. Das Tanzpaar verharrt einen Moment und dann zieht der Herr den rechten Fuß nach und es folgt ein Schritt nach hinten mit rechts. Auch das Gewicht ist nun rechts.

Im nächsten Moment fällt das Gewicht wieder auf den linken, vorderen Fuß und der Herr macht einen Schritt nach rechts. Wieder Pause.

Der Grundschritt beginnt von vorne mit einem Schritt nach vorne mit links.

Die Dame ist des Herren Spiegelbild.

Sie beginnt mit einem Schritt nach links und setzt daraufhin den rechten Fuß mit ihrem gesamten Gewicht nach hinten. Dann verlagert sie das Gewicht auf ihr linkes Bein und macht einen Schritt nach rechts.

Es folgt die Pause. Darauf macht sie mit links einen Schritt nach vorne. Als nächstes fällt ihr Gewicht auf die rechte, hintere Seite und es folgt der Schritt zurück nach links.

Wieder die Pause und der Grundschritt beginnt von vorne mit einem Schritt zurück mit rechts.

Herr: Rechts Seit – Links Vor – Rechts Platz – Links Seit – Pause – Rechts Rück – Links Platz – Rechts Seit – Pause
Dame: Links Seit – Rechts Rück – Links Platz – Rechts Seit – Pause – Links Vor – Rechts Platz – Links Seit – Pause

Das richtige Taktgefühl

Damit ihr richtig im Takt seid, ist es wichtig, dass ihr richtig zählt.

Der Startschritt zur Seite (Herr rechts, Dame links) fällt auf die Zählzeit 4.
Der Schritt nach vorne für den Herren bzw. nach hinten für die Dame leitet den neuen Takt ein und ist daher der Zählzeitpunkt 1.
Die Gewichtsverlagerung fällt auf die 2 und der Schritt zur Seite ist 3.

Nun kommt die Pause und diese nimmt die gesamte Zeit des Zählzeitpunkts 4 ein.

Der Schritt nach hinten für den Herren bzw. nach vorne für die Dame ist wiederum ein neuer Takt und fällt daher auf die 1.

Ihr bleibt als Tanzpaar nur dann im Takt, wenn ihr eurer Pause auch wirklich die ganze Zeit der 4 gebt.

Probiert die Rumba daher erst zu einem langsamen Lied aus, bei dem man den Takt gut hört, zum Beispiel The Scientist von Coldplay.

Es mag euch anfangs eigenartig vorkommen so langsam zu tanzen, aber nur so werdet ihr den Grundschritt der Rumba richtig beherrschen.

Das Damensolo

Nachdem ihr einmal den Grundschritt beherrscht, könnt ihr eure Rumba mit dem Damensolo aufpeppen.

Dazu tanzt ihr einmal den Grundschritt und beginnt den zweiten.

Nach der ersten Pause macht die Frau einen Schritt nach rechts mit ihrem linken Fuß und dreht sich dabei um 180° (Zählzeitpunkt 1), da sie um ihr rechtes Bein herumläuft.
Sie verlagert das Gewicht auf links (Zählzeitpunkt 2), daraufhin fällt das Gewicht wiederum auf rechts (Zählzeitpunkt 3) und dabei dreht sie sich weiter, zurück in die geschlossene Tanzhaltung.

Es folgt die Pause (Zählzeitpunkt 4) und das Paar kann ganz normal weitertanzen.

Während die Dame sich dreht, muss der Herr nichts weiter machen als den Grundschritt zu tanzen.
Er muss sie allerdings in die Drehung schicken, indem er den Arm hebt und ihr so den Durchgang ermöglicht.

Ganz viel Spaß und Geduld beim Üben! Hier könnt ihr euch das Damensolo noch einmal ansehen, um richtig durchzustarten!

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.