Berühmte Tänzerinnen - diese Frauen solltest du kennen
VIPs, Wissenswertes

Berühmte Tänzerinnen – Diese Frauen solltest du kennen

In unserem heutigen Blog-Beitrag möchte ich Euch einige berühmte Tänzerinnen vorstellen. Vielleicht hast du schon etwas von Ihnen gehört und kannst mir direkt schon sagen, wer den berühmten “Macarena Song” choreografiert hat? Nein? Dann freue ich mich dir diese Tänzerinnen vorstellen zu können:

Trisha Sewell

Diese berühmte Tänzerin stammt aus Hertfordshire (England). Seit sie 5 Jahre alt ist, hat Trisha Sewell Tanzunterricht in Ballet, Contemporary, Jazz, Tap and Musicaltanz erhalten. Schon bald fand sie ihre Liebe für ältere Tänze, wie z.B. Lindy Hop, Authentic Jazz, Blues und 20’s Charleston. Sie perfektionierte diese Tänze und führte das Revival des Authentic Jazz in England entschieden voran. Seit 1997 unterrichtet sie auch diesen Tanz und gründete das erste große Swing Dance Brand in Europa. Ihre eigene Firma “SavoyHop” folgte direkt danach.

Sie gilt als eine der einflussreichsten Lehrer in der Europäischen Swing Dance Szene. Sie gibt auf der ganzen Welt Tanzworkshops und ist öfters im Fernsehen, im Radio oder in Zeitungen zu finden. Aus diesem Grund kann man sagen Trisha Sewell lebt den Swing Dance und ist eine wirklich inspirierende Persönlichkeit.

Jhelum Paranjape

Eine weitere Kandidatin dieser berühmten Tänzerinnen ist Jesum Paranjape und stammt aus Mumbai. Sie genoss eine mehrjährige Ballettausbildung unter den Augen des bekannten indischen Dichters Vasant Bapat. Bald schon entdeckte sie ihre Begeisterung für den traditionellen Odissi-Tanz. Seit dem Jahre 1977 hat sie sich diesem Tanz voll und ganz verschrieben und wurde von Guru Shankar Behera unterrichtet.

Bei dem Odissi-Tanz handelt es sich um einen historischen Tanz aus den Hindu Tempeln von Odisha, eines östlichen Küstenstaates Indiens. Nach einer Legende wurde Odissi vom großen Gott Shiva und seiner Frau Parvati erschaffen. Dadurch besitzt der Tanz zwei Seiten: eine weiche, lyrische Seite von Parvati und eine energische, temperamentvolle Seite von Shiva. Bezeichnend für Odissi ist die ästhetische Schönheit und Anmut der Tänzerinnen mit ihren fließenden Bewegungen und statuenhaften Posen. Der Odissi-Tanz wird meist von Frauen praktiziert oder von Männern in Frauenkleidern.

1986 eröffnete diese berühmte Tänzerin ihre eigene Tanzschule “Smitalay”, in Gedenken an ihre verstorbene Freundin Smita Patil. 2009 erhielt sie für ihren eindrucksvollen Beitrag zu Kunst und Kultur den Women’s Achiever’s Award. Ebenso war es ihr von jeher ein Anliegen, den Odissi-Tanz auch für die unterprivilegierten Schichten der indischen Bevölkerung zugänglich zu machen.

Mia Frye

Diese berühmte Tänzerin wurde am 12. Februar 1965 in New York City unter dem Namen Nina Elisabeth Arvesen geboren. Neben dem Tanz ist sie auch Schauspielerin, Sängerin und Choreografin. Berühmt wurde sie durch die Choreografie des “Macarena-Songs” von Los del Rio. Sie sagt selbst, dass ihr einziges Ziel bei dieser Choreografie war, dass den Macarena-Tanz selbst ein Kind ohne Rhythmusgefühl tanzen kann. Ebenso choreografierte sie den Tanz für Wes Madiko in seinem Musikvideo zum Song “Alane”.

Zudem kennt man Mia Frye aus den Filmen Das fünfte Element (1997), Nikita (1990) and Black Dahlia (2006). Da sie in Frankreich lebt und arbeitet, war sie auch schon Jury-Mitglied der französischen Version von “Popstars”.

Amanda LaCount

Amanda LaCount ist eine ganz besondere berühmte Tänzerin. Als “Plus-Size” Tänzerin inspiriert sie Jugendliche auf der ganzen Welt ihre Träume zu verfolgen. Im Alter von 2 Jahren hat sie mit dem Tanzen angefangen und ist mittlerweile professionelle Hip-Hop Tänzerin, Choreografin, Schauspielerin, Sängerin, Model und Influencerin.

Sie zog von Colorado nach Los Angeles, um ihren Traum professionelle Tänzerin zu werden, zu erfüllen. 2015 schloss sie die Dance Academy at Champs Charter High School of Performing Arts mit Auszeichnung ab. Danach folgten mehrere Aufritte mit berühmten Persönlichkeiten, wie z.B. ihre Performance mit Rihanna auf der “Savage X Fenty” Show at NYFW (auf Amazon Prime in Deutschland).

Zudem hat sie den Hashtag #BREAKINGTHESTEREOTYPE ins Leben gerufen. Dieser steht dafür, dass es völlig egal ist, ob man groß oder klein ist, welche Hautfarbe, sexuelle Orientierung oder welches Geschlecht man hat, ob man dick oder dünn, blind oder taub ist, ob man körperlich oder geistig behindert ist, laufen kann oder nicht. Jeder kann tanzen, wenn er oder sie es nur möchte. Ihre Philosophie ist: “Wenn du es liebst, dann mach es! Es ist genau so simpel”. Genau aus diesem Grund gehört sie sicher zu unserer Liste der berühmten Tänzerinnen.

Jin Xing

Die letzte unserer Aufzählung berühmter Tänzerinnen kam als Sohn von Angehörigen der koreanischen Minderheit Chinas in Shenyang auf die Welt. Im Alter von 9 Jahren begann er eine Tanzausbildung an einer chinesischen Militärakademie. Er erhielt Unterricht in russischem Ballett, traditionellem chinesischen Tanz und Akrobatik. Im Alter von 17 Jahren erreichte er den Grad eines Oberst und wurde zum besten Tänzer Chinas gekürt.

1988 erhielt Jin Xing die Möglichkeit eines künstlerischen Austauschprogramms an der Modern Dance Company in New York. Ab diesem Zeitpunkt gewann sie zahlreiche Auszeichnungen, darunter den „Best Choreographer Award” und ging sogar auf Welttournee. 1994 kehrte sie nach China zurück und gründete das Beijing Modern Dance Ensemble. Im Jahr 2000 folgte das Shanghai Jin Xing Dance Theatre.

Da sich die Tänzerin seit ihrem 6. Lebensjahr im falschen Körper gefangen fühlte, unterzog sie sich 1995, der ersten von der Volksrepublik China offiziell akzeptierten Geschlechtsangleichung. Heute lebt sie mit ihrem Mann und ihren 3 adoptieren Kindern in Shanghai.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.